20160123 231242

 

Nach mehreren Jahren der Abstinenz waren wir dieses Jahr wieder bei der Bürgerfasnet in Aach. Als letzter Programmpunkt merkten wir schnell, dass sich das Aach'er Publikum nicht verändert hat und immer noch genauso exzessiv mitfeiert wie bei unseren letzten Auftritten.

Auf die Aacher Fasnet freuen wir uns immer besonders, weil wir schon im Vorfeld wissen, dass alles Top organisiert ist und einfach nur Spaß macht. Wir hätten gerne mehr von solchen Veranstaltungen wie diese ;)

Bei solch späten Auftritten hat man ja manchmal Angst, mit dem ein oder anderen Verlust rechnen zu müssen… :D, aber nix da!! Unsere Guggys nahmen so etwas professionell und das obwohl man schon früh viele von uns an den Bars bei einem geschmeidigen Jacky-Cola antraf (oder hinter dem DJ Pult :D:D).

Der Auftritt war, wie oben schon beschrieben einfach genial. Auch unser "Fahnenmann" hatte sichtlich Spaß und sprang mit seiner Fahne von Tisch zu Tisch und animiert alles und jeden ;)

Nach unserem Auftritt wurde noch lange bis in die Nacht gefeiert!! Dies bietet sich ja an, da Aach für viele von uns Guggys ein "Heimspiel" war.

Nächstes Wochenende sind wir dann wieder gefordert, denn unser Terminplan ist knackig voll. Zuerst spielen wir freitags in Neuweiler bei der Schnaigees Night, ehe wir am Samstag zuerst bei Freudenstädter Umzug mitlaufen, um dann abends bei unseren langjährigen Freunden in Cresbach zu spielen. Das Wochenende wird mit dem Narrengericht der Dornstetter Drillerhansele abgerundet – zuerst beim Umzug und am Mittag in der Halle.

 

Bilder gibt's in der Galerie!

dsc 0690
 

Wow!!!

So eine geile Party hätten wir niemlas zu Träumen gewagt!!

Pünktlich um 20.00 Uhr eröffnete unser Jochen das Programm, eröffnet wurde dieses durch einen schwungvollen Auftritt des Fanfarenzugs Oppenau, dem anschließend eine witzige Showeinlage der Baiersbronner Waldgeister folgte. Schon früh war die Veranstaltung komplett ausverkauft und die Kniebishalle mit ca. 600 feierwütigen Narren gefüllt. Während um 21 Uhr der Zunftmeisterempfang startete, liefen die Schnaigees Gugga Neuweiler zu deren fetzigen Rhytmen in die Halle ein, wir freuen uns jetzt schon auf den Gegenbesuch in zwei Wochen ;)

Die Body Rock Juniors 2 des Tanzzentrum Hermann lieferten gewohnt einen meisterlichen Tanz ab. Nach einer kleinen Tanzrunde durften die Schneeberghexen von Jochen auf der Bühne begrüßt werden. Der Showtanz der Hexen wurde extra für die zwei Veranstaltungen auf dem Kniebis einstudiert. Danach hielt es keinen mehr auf den Bänken, als die Hexa-Heuler aus Freudenstadt in den Saal einmarschierten, bevor nicht etliche Zugaben gespielt wurden, ließ das Publikum die Guggamusik um den musikalischen Leiter Timo Gaiser nicht gehen.

Es folgten nun die Ehrungen der Mitglieder, die es seit Gründung bei uns "ausgehalten" haben :) Vielen Dank!!!!

Nach einer kurzen Pause folgte auch schon der Hexentanz der NZ Stockerbachtal und einem genialen Auftritt unserer langjährigen Freunde aus Bad Griesbach, den Los Krawallos.

Wir, als Gastgeber, haben es uns natürlich nicht nehmen lassen, auch einen Auftritt zu spielen. Zum Titelsong von Rocky lief man ein und legte einen guten Auftritt hin. Zum Schluss gab es noch ein kleines Highlight, für das unser Tourmanager Marcel von allen nun verflucht wird.... Beim letzten Lied "Mama Loo" flog auf uns Musiker Slow-Fall-Konfetti von der Hallendecke nieder. Dies hinterher wieder aufzufegen, war nicht so lustig :D:D

Wir können wirklich auf ein gelungenes Fest zurück blicken und hoffen, euch hat es genauso gefallen.

Wer nicht da war....Pech gehabt, war GEIL!!! :D

 

Bilder folgen in Kürze, da keiner von uns die Zeit hatte Bilder zu machen :D:D

20160106 003157

Eeeeeeeeendlich!!!

Am Dienstag startete wieder die 5. Jahreszeit. Beim Maskenabstauben der Schneeberghexen gaben wir unsere Premiere für 2016. Mit neuen Liedern im Gepäck umrahmten wir den Abend auf dem Kniebis.

Am Tag danach ging es, manche noch schwer gezeichnet vom Vorabend, ab nach Baiersbronn zu unseren Freunden den Baiersbronner Waldgeistern. Auch hier wurden die Masken abgestaubt, ehe es in einem kleinen Umzug zu einem Fototermin ging. Die Baiersbronner sprachen scherzhaft vom ersten Umzug in Baiersbronn.

 

Nun wird alle Energie gebündelt, um am Samstag ein unvergessliches Jubiläumsfest auf dem Kniebis zu veranstalten. Wir hoffen, dass wir den ein oder anderen begrüßen dürfen.

 

!! Bilder gibt es in der Galerie !!

 

20150214 233512

Nach dem Auftritt beim Kinderfasching der Schneeberghexen am Freitag stieg am Fasnet-Samstag wieder die große Party des Sportverein Kniebis. An diesem Abend hatten wir gleich 2 Auftritte während des Programmes und zeigten beim Heimrecht wieder unser ganzes Können. Wir zogen bei unserem letzten Hallenauftritt der Saison noch einmal alle Register und man merkte den Musikerinnen und Musikern an, dass Sie riesigen Spaß dabei hatten.

Am Fasnet-Sonntag standen wieder 2 Veranstaltungen auf dem Programm. Bei der 2. Narrenmesse in Zusammenarbeit mit den Baiersbronner Waldgeistern und der Narrenzunft Baiersbronn ging es in diesem Jahr in die kath. Kirche in Schönmünzach. Wenn Einige auch noch von der kurzen Nacht gezeichnet waren, so wurde es doch wieder eine schöne Messe, bei der wir sogar wieder 2 Choräle spielten. Alle waren der Meinung, dass wir im nächsten Jahr wieder bei der Narrenmesse, dann in Baiersbronn, dabei sein werden.

Am Mittag fuhren wir dann zum ersten Mal zum Umzug nach Talheim. Bei moderaten Temperaturen ging es bergauf und bergab auf dem doch recht langen Umzug.

Am Rosenmontag beteiligten wir uns erstmalig beim großen Umzug in Oppenau mit über 80 Gruppen. In den vergangenen Jahren hatten wir stets nur vor dem Umzug dort gespielt – in diesem Jahr hieß es „mitlaufen“. Die riesige Zuschauerkulisse hat uns für die Anstrengung mehr als entlohnt. Schön war auch wieder das Zusammentreffen mit unseren Freunden von den Los Krawallos aus Bad Griesbach.

Den Abschluss der Saison bildete am Dienstag der tolle Faschingsumzug im Badischen in Renchen mit 61 Gruppen. Am Abend begleiteten wir traditionell die Schneeberghexen und die Narrenzunft Freudenstadt bei der Hexenverbrennung.

Herzlichen Dank noch einmal an alle unsere Freunde und Sponsoren die uns bei der diesjährigen „guggengeilen“ Tour unterstützt haben.

IMG-20150212-WA0008

Der Schmotzige Donnerstag stand bei uns ganz unter dem Zeichen "Schwäbisch-allemanische Fasnet trifft Rheinischen Karneval“!

Am frühen Morgen fuhren wir mit voller Mannschaft und unter der Begleitung von Hästrägern der Schnneeberghexen, Stockerbach Gerber und NZ Freudenstadt mit dem Bus in Richtung Bonn.

Auf Einladung von Hans Joachim Fuchtel (Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung - BMZ) rockten wir gleich 2 Weiberfaschingsveranstaltung. Nach einer Begrüßung im exklusiven, abhörsicheren Nelson Mandela Saal (der uns für den ganzen Tag alleine als Aufenthaltsraum zur Verfügung stand) ging es auf eine Führung durch das Gelände des ehemaligen Bundeskanzleramtes und in den Kanzlerbungalow. Dabei konnten wir auch einmal auf dem Sofa von Bundekanzler Helmut Kohl Platz nehmen.

Doch dann hieß es auf zum Schminken und ab ging die Post es zur Faschingsparty bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Nach einem fulminanten Auftritt, der den Saal zum Kochen brachte, wurden wir von der Chefin, Tanja Gönner, noch auf ein Schnäpschen eingeladen.

Mit dem Bus fuhren anschließend sofort zurück zum BMZ, wo wir nach einem Gruppenfoto mit allen Mitreisenden und H.J. Fuchtel vor der berühmten Henry Moore Plastik im Park, schon sehnsüchtig zum 2. Auftritt des Tages erwartet wurden. Die Musikerinnen und Musiker gaben noch einmal Vollgas und lieferten eine glanzvollen Auftritt, dass sogar die Presse schrieb “ Der zügellose Schwarzwald-Guggenmusik-Samba haute die Höhners dieser Welt sowas von aus dem Saal“. Natürlich haben auch die mitgereisten Hästräger den Saal wieder heftig aufgemischt. Nachdem wir uns bei der Party noch etwas ausgeruht und gestärkt hatten, ging es noch in die Bonner Innenstadt zu einer kleinen Sightsighing-Tour.

Am Abend bestiegen wir dann doch ziemlich geschafft den Bus, der uns wieder zurück in den Schwarzwald brachte. Dieser tolle Tag wird wohl allen in guter Erinnerung bleiben und in die Geschichte unserer Gruppe eingehen.

Zufallsbild

Online

Aktuell sind 55 Gäste und keine Mitglieder online

Heute121
Monat1333
Insgesamt145717